Scheurebe

Rebsorte Scheurebe

Die Scheurebe ist eine Weißweinsorte, die 1916 vom deutschen Züchter Dr. Georg Scheu gezüchtet wurde. Die Sorte ist eine Kreuzung aus Riesling und Bukettrebe. Die Scheurebe ist auch in anderen Weinbauregionen außerhalb Deutschlands wie beispielsweise in Österreich, der Schweiz, in Frankreich, Australien und Neuseeland anzutreffen. Die Sorte hat ein breites Geschmacksprofil und kann je nach Anbaugebiet und Klima unterschiedliche Aromen aufweisen. In der Regel hat die Scheurebe eine hohe Säure und ein fruchtiges Aroma, das an Grapefruit, Pfirsich, Stachelbeeren oder Johannisbeeren erinnern kann. Die Sorte eignet sich für die Herstellung von trockenen bis süßen Weinen sowie für die Herstellung von Schaumweinen.

Die Scheurebe ist eine wichtige Rebsorte in Deutschland und wird vor allem in den Weinbauregionen Pfalz, Rheinhessen und Nahe angebaut. Die Sorte ist bekannt für ihre hervorragenden Aromen und wird oft als "Aromasorte" bezeichnet Die Scheurebe wird oft als Spätlese oder Auslese ausgebaut und kann einen hohen Restzuckergehalt aufweisen. Es werden sowohl trockene als auch süße Scheurebe-Weine produziert, wobei die süßen Varianten aufgrund des hohen Zuckergehalts und der intensiven Aromen oft als Dessertweine oder als Begleiter zu scharfen oder würzigen Speisen serviert werden. In Deutschland wird die Scheurebe oft in Kombination mit anderen Rebsorten wie beispielsweise Riesling oder Gewürztraminer angebaut, um eine komplexe Aromatik zu erzielen.
 
Trinken Sie mit Genuss & Verantwortung.

Weingüter