2020 PETTENTHAL Riesling GG

Boden: roter eisenhaltiger Tonschiefer
Rebsorte: Riesling
Qualität: Deutscher Qualitätswein
Jahrgang: 2017
Weinstil: trocken

Anbaugebiet: Rheinhessen
Bereich: Nierstein
Grosslage: Rehbach

Alkohol lt. Etikett in Vol.%: 12.5
AP-Nr.: 4343179****
Verschluss: Naturkork
Flaschengröße: 0.750 Liter

Trinkempfehlung: 12°C
Matura: 2023 bis 2033+

Weinbewertungen:


 
2020 PETTENTHAL Riesling GG

Winzer: Kühling-Gillot

Kühling-Gillot


Weinberg | Niersteiner Pettenthal
Weintyp | Weißwein
Rebsorte | Riesling
Anbaugebiet | Rheinhessen
VDP.Mitglied seit | 1997
VDP.Klassifikation | VDP.Grosse Lage

EUR 55,00

inklusive 19 % MwSt., zzgl. Versandkosten
    0.750 Liter Flaschengröße / EUR 73,33 pro Liter

dieser Jahrgang wird bald ausverkauft sein dieser Jahrgang wird bald ausverkauft sein Lieferzeit: ca. 5 bis 7 Tage



Alkohol lt. Etikett in Vol.%: 12.5
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Inverkehrbringer:
Weingut Kühling-Gillot,55294 Bodenheim

Subskription - Artikel ist lieferbar ab 27.10.2021

Art.Nr.: 11791

Weinbeschreibung

VDP.GROSSE LAGE: 2020 Nierstein PETTENTHAL Riesling Grosses Gewächs | trocken

An den Rothenberg südlich anschließend liegt die Lage Pettenthal. Eigentlich gehen die beiden Lagen als Teil des Roten Hangs ineinander über, so dass Ausrichtung, Hangneigung und Bodenzusammensetzung fast identisch sind. Aller Voraussicht nach rührt der Name Pettenthal aus der Zeit, als die Weinberge noch in kirchlichem Besitz waren (Paters Tal = Tal der Mönche). Auch hier dominiert der rote Schieferton und rote Sandstein, das berühmte „Rotliegende“.

Das Pettenthal ist mit ca. 170 Metern etwas höher als der Rothenberg, und der Boden dadurch noch einen Tick karger, so dass die Reben sehr tief in dem weichen Stein wurzeln müssen, um an Nahrung und Mineralien zu gelangen. Je höher und steiler die Gewanne liegen, desto schwieriger sind die Lebensbedingungen für die Reben. Und das ist die Voraussetzung für große Weine.

Unsere Parzelle im Pettenthal ist mit mehr als 70% Neigung die steilste Weinbergsparzelle Rheinhessens. Zudem tritt das Felsband, das sich durch den gesamten Roten Hang zieht, hier am ausgeprägtesten an die Oberfläche. Die Humusschicht ist extrem dünn und Nährstoff für die Rebe nur tief im steinigen Boden zu finden. Mechanische Bewirtschaftung ist gänzlich unmöglich. Hier kann nur von Hand gearbeitet werden.(Quelle: Weingut Kühling-Gillot)